Poxymedon

Trompete / Sopranposaune / Musikwissenschaft

Trompetenunterricht

Wer in Köln von mir unterrichtet werden will, möge sich mit mir in Vebindung setzen („Kontakt“ am Ende der Seite)!

Ich habe bereits während meines Kompositionsstudiums begonnen, als Trompetenlehrer zu jobben, was heute mein wichtigstes Arbeitsgebiet ist. Obwohl ich nicht akademisch als Trompetenlehrer ausgebildet wurde, habe ich jahrelang an den Musikhochschulen Trompetenunterricht bekommen, spielte in der Hochschulbigband, Hochschulorchester, den entsprechenden Ensembles (auch Neue Musik) und entsprechende Spielpraxis in allen Genres, so dass ich mich gerade mit denjenigen auskenne, die Trompetenneulinge am liebsten selber spielen wollen: Ska/Punkrock, Funk/Soul, Salsa, Reggae, Rockpop. Gleichwohl bin ich begeisterter Anhänger der Neuen Musik und deshalb offen für zeitgenössische, experimentelle Spieltechniken.

Mein Unterrichtsstil ist sehr innovativ und ungewöhnlich, weil ich ausbildungsbedingt für meine Schüler extra kleinste und kleine Etüden komponiere, die spezielle Spielschwierigkeiten aufgreifen und kaum länger als eine Seite sind. Das können auch Duette sein, um kammermusikalische sowie bläsersatztechnische Erfahrungen schon im Unterricht zu sammeln. Diese Etüden stehen hier alle der Allgemeinheit zur Verfügung.

Da ich mich um das Jahr 2004 für das exotische Instrument Sopranposaune begeisterte und mir 2005 eine kaufte, 5 Jahre Unterricht nahm (da war ich schon ausgebildeter Profi) und dieses Instrument in meine Bläsersätze und Liveeinspielungen integriere, kann ich ohne weitere Schwierigkeiten auch dieses Instrument unterrichten, wenn es Neulinge gibt, die noch unsicher sind, ob sie Trompete oder doch lieber Posaune lernen wollen. Freilich kann eine Sopranposaune nicht die große Tenorposaune ersetzen, aber ein Spielgefühl dafür vermitteln, zumal aufgrund der identischen Mundstückgröße jederzeit der Wechsel auf die Trompete möglich ist. Weitere Vorteile und Details zu diesem Instrument gibt es, wenn man auf die obige Sprungmarke dafür klickt. Ich trachte danach, dieses Instrument wieder ins Bewusstsein professioneller MusikerInnen zu holen und populär zu machen.